Translate

Freitag, 6. Mai 2016

CZ-Runde Tag2

Guten morgen zusammen,

es ist 7:30Uhr als der Wecker klingelt. Und einer nach dem anderen macht sich auf ins Bad. Ab 8:00 gibt es Frühstück. Um kurz vor 8:00Uhr kommt Tommy aus dem Nachbarzimmer. Hanna geht es nicht gut. Sie kann kaum noch sprechen und hat fürchterliche Halsschmerzen. Tommy beschließt mit Hanna die Heimfahrt an zu treten. Für Hanna wären die nächsten 3 Tage sicherlich so kein Spaß.
Als wir den Frühstücksraum betreten riecht es schon wunderbar nach frischen Kaffee. Das Frühstück ist als Buffett am Tresen angerichtet und es ist mehr da als man braucht. Der Blick aus dem Fenster ist wunderbar. Die Sonne scheint bereits und wir haben einen tollen Blick auf die Burg.

Nachdem unser Hab und Gut wieder auf den Mopeds verzurrt ist, ist Abschied von Hanna und Tommy angesagt. Die beiden fahren nach Westen Richtung Heimat. Für Willi, Peter und mich geht es weiter Richtung Norden. Ab jetzt ist Vater&Söhne-Tour angesagt.

Unser erstes Tagesziel ist das Schloss Hluboka nad Vltavou. Natürlich fahren wir wieder über kleine Nebenstraßen. In so einem Fall ist ein Mopednavi einfach genial. Mit Karte würde man nie diese Straßen und vielen Abbiegungen finden.




Ich habe für mich schnell einen neuen Namen für das Schloss gefunden. bei mir ist es ab jetzt das Legoschloss. Die vielen Türmchen mit ihren Zinnen erinnern mich total an Legoburgen. :-P
Solange man nicht in das Schloss will, kann man sich im Hof und auf dem Gelände ohne Eintrittspreis frei bewegen. Klasse!
Als wir wieder an den Mopeds ankommen ist es bereits nach 12:00Uhr. Für uns aber kein Anlass zu Hektik. Trotzdem wollen wir heute noch >200km fahren.

Weiter gehts es durch die kleine Seenlandschaft mit ihren zum Teil künstlich angelegten Gewässern. Überall hat es Schwäne, Graureiher, Störche, ...




Und so bummeln wir bei bestem Wetter bis zu unserem nächsten Stop: Státní hrad a zámek Jindřichův Hradec. Während Peter und Willi sich das Gebäude genauer betrachten, beschließe ich bei den Kisten zu bleiben und genieße ein ruhige 3/4-Stunde in der Sonne. (Aus dem Grund habe ich auch keine Bilder).

Jetzt gehts es nordwärts. Nächster Stop ist in der Stadt Kutna Hora. Und was gibt es dort? Logisch, das Beinhaus Sedlec-Ossarium was ich im Herbst schon besucht habe. Um 18:30Uhr parken wir vor dem Friedhof mit der Kapelle. Allerdings hat das Beinhaus seit 18:00Uhr seine Pforten geschlossen. Verdammt! Willi's Gesicht nimmt lange Züge an. Wollte er es doch unbedingt sehen. Schade. Aber Willi ist auch Willi und kennt alle Kirchen in der Stadt. Und so beschließen wir noch die UNESCO-Kirche Hl. Barbara Kathedrale zu besuchen. Auch hier sind die Tore schon geschlossen. Das faszinierende an dieser Kirche sind allerdings ihre äußeren Bögen.


Jetzt sollten wir aber wirklich mal los. Wir haben noch etwas über 70km vor uns und die Sonne beginnt schon am Horizont zu verschwinden. Licht habe ich ja zum Glück wieder. Peter hatte eine H4-Birne im Gepäck. Und so genießen wir auf dem Weg zu unserer nächsten Herberge einen genialen, extrem roten Sonnenuntergang.


Als wir an unserem Hotel in Sobotka ankommen geht alles ganz fix. Die Küche hat nur bis 20:00Uhr geöffnet und so sitzen wir artig um fünf vor Acht am Tisch. Das Stube ist gut gefüllt den Tschechien spielt gerade bei der EM im Eishockey. Das Spiel ist gewonnen, das Gejubel groß und wir verkrümeln uns in unserem Zimmer.

Bis morgen,
Tom


Kommentare:

  1. Das Schloss ist ein Lego-Prinzessinnen-Schloss. Es könnte auch aus dem Märchen stammen. Sind nicht sogar viele Märchenfilme in Tschechien gedreht worden? Dann bestimmt da!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ja, stimmt. In Tschechien sind einige Märchen gedreht worden. Mit Sicherheit auch in diesen Mauern.

    AntwortenLöschen